Schallwelle-Preis 2015 | Die Nominierten

Die Wahl ist beendet. Und das Ergebnis ist … überraschend.


PlaBoDie Wahl zur Schallwelle 2015 wurde letzten Samstag beendet, und neben der Schallwelle-Jury wurden gut 9.000 Stimmen über das Internet abgegeben. Ehrlich, ich hatte mit optimistisch geschätzten 2.000 Stimmen gerechnet, und bin entsprechend geflasht! Gefällt mir.

Aus den beeindruckend langen Listen der Veröffentlichungen und Konzerte des Jahres 2015 haben sich in jeder Kategorie fünf Künstler/Alben/Titel als Favoriten in die Shortlist vorgearbeitet. In der Kategorie Entdeckung des Jahres haben sich drei Namen heraus kristallisiert. Hier nun die Shortlist (jeweils in alphabetischer Reihenfolge):

Künstler National

  • Baltes & Erbe
  • Bernd-Michael Land
  • Edgar Froese
  • Picture Palace music
  • Tangerine Dream
Alben National

  • Das Lächeln der Bäume – Bernd –Michael Land
  • Quantum Key – Tangerine Dream
  • Supernormal – Tangerine Dream
  • s-thetik² – Baltes & Erbe
  • The Wave – moonbooter
Künstler International

  • Art Of Noise (GB)
  • Enya (IRL)
  • Jean-Michel Jarre (F)
  • Perge (GB)
  • UNI Sphere (NL)
Alben International

  • Amore – Vangelis
  • Dark Sky Island – Enya
  • Electronica 1 – Jean –Michel Jarre
  • EndLess EndeavouR – UNI Sphere
  • Scattered Thoughts – Perge
Entdeckungen des Jahres

  • Adam is a Girl
  • Dream Control
  • Fryderyk Jona

Sonderpreis für das Lebenswerk

  • Hans-Joachim Roedelius
Titel des Jahres

  • Another Goldfish Memory – Picture Palace music
  • Electron Bonfire – Tangerine Dream
  • Horizane – Perge
  • Meeting Mr. B. – moonbooter
  • Zero Gravity – Jean-Michel Jarre & Tangerine Dream

Meinen herzlichen Glückwunsch an die Nominierten!

Eine Sache ist mir aufgefallen. Es finden sich in diesem Jahr in allen Kategorien überraschend viele Namen aus dem Umfeld der professionellen Musikindustrie: Jarre, Enya, Tangerine Dream oder Vangelis, um nur ein paar zu nennen. Das stellt die Veranstalter natürlich vor große Herausforderungen. Sie werden — so ist zu befürchten — den einen oder anderen Preis mit der Post verschicken müssen.

Natürlich wünsche ich der Gala im Bochumer Planetarium am 27. Februar 2016 die Anwesenheit solcher Ikonen der elektronischen Musik im Publikum. Es würde der Veranstaltung, und auch der Szene, sicherlich einen deutlichen Schub verpassen. Aber dann meldet sich doch wieder mein realitätsverliebter Verstand und mahnt: Von denen kommt doch keiner! Und wahrscheinlich behält er überwiegend recht. Schade.

Aber egal. Das ist erstens nicht mein Problem, und zweitens das Ergebnis einer Abstimmung mit einer überraschend breiter Basis an Wählerstimmen. Wenn das die besten Künstler und Alben und Tracks sind, dann ist das so. Trotzdem würde ich gerne mal Enya oder Vangelis begegnen.Wie es zur Zeit aussieht werde ich aber mindestens Hans-Joachim Roedelius begegnen. Und vielen anderen, die ich schon lange nicht mehr getroffen habe …

980 total views, 1 views today